Kosten Hochzeit: Wie teuer ist eine Hochzeit wirklich?

Wie hoch sind die Kosten einer Hochzeit denn nun wirklich? Richtig informiert, geht ihr gut vorbereitet in die Hochzeitsplanung und erspart euch viel Stress und teure Überraschungen! 

Zwischen 2.000€ und 20.000€ liegt schließlich ein riesengroßer Unterschied! Welche Kostenpunkte kommen auf euch zu? Ist die Location der größte Kostenfaktor oder doch die Flitterwochen? Was sind überhaupt die durchschnittlichen Kosten einer Hochzeit in Deutschland und wie ermittelt ihr euer persönliches Hochzeitsbudget? Wir verraten euch alles, was ihr zum Thema Kosten zur Hochzeit wissen musst und sorgen auch dafür, dass ihr vor versteckten Kosten sicher seid.

Was kostet eine Hochzeit: Durchschnittliche Kosten

Fragt man Deutsche, was eine Hochzeit ihrer Meinung nach Kosten darf, empfinden ein Drittel der Befragten 2.000 – 5.000€ für angemessen. Rund ein Viertel kann die Kosten absolut nicht einschätzen und knapp 20 % sprechen sich für 5.000 – 10.000€ aus.

Versucht man sich über die tatsächlichen durchschnittlichen Kosten einer Hochzeit zu informieren, stößt man auf viele unterschiedliche Zahlen. Und eine Antwort auf die Frage “Was kostet eine Hochzeit” ist tatsächlich gar nicht so einfach. Die Hochzeitskosten kommen immer auf die persönliche Vorstellung der Hochzeit an. Natürlich kostet eine kleine und intime Hochzeit weitaus weniger als eine Märchenhochzeit mit 100 Gästen in einem Schloss. 

Allgemein lässt sich wohl Folgendes sagen: wird eine besondere Location gemietet, inklusive Buffet und allem drum und dran und die Hauptaufgaben werden von professionellen Dienstleistern übernommen, belaufen sich die Kosten für eine Feier mit 80 Personen durchschnittlich auf 10.000 – 15.000€ (inklusive Allem, auch der Flitterwochen). Je mehr ihr selber organisiert, desto preiswerter wird es. Schöne Hochzeiten für 7.500€, 5.000€ und weniger sind genauso möglich! Es kommt immer auf eure Vorstellungen und Prioritäten an.

Was kostet eine Hochzeit: Hochzeitsbudget ermitteln

1. Wer zahlt was?

Die Ermittlung des Hochzeitsbudgets stellt den Ausgangspunkt für eure Hochzeitsplanung. Um sich einen guten Überblick zu verschaffen, startet doch mit der Frage “Wer zahlt was?”. Das ist natürlich super individuell. Das eine Paar möchte seine Hochzeit vielleicht komplett selber zahlen, andere bekommen Unterstützung von der Familie. In jedem Fall ist es erlaubt, offen mit eurer Familie zu reden, solltet ihr finanzielle Unterstützung benötigen. 🙂 Sofern möglich, kann man sich beispielsweise auch einzelne Kostenpunkte als Geschenk zur Hochzeit wünschen.

2. Was können wir uns leisten?

Die nächste zu klärende Frage wäre dann “Was können wir uns leisten?” Nachdem ihr ermittelt habt, wer welche Kostenpunkte trägt, solltet ihr euch ein Maximalbudget für die Kosten eurer Hochzeit setzen. Welche Kosten könnt und wollt ihr stemmen? Auf dieser Grundlage könnt ihr dann anfangen, Angebote einzuholen. Vergleicht unbedingt verschiedene Anbieter und deren Leistungen und verhandelt auch gerne etwas. Es ist nicht verboten nachzufragen, ob ihr für Preis XY auch noch eine weitere Leistung erhalten könnt, weil andere Anbieter diese beispielsweise inkludiert haben. 

Kleiner Tipp: Insbesondere bei den Eheringen sowie Hochzeitskleid- und Anzug hilft eine Obergrenze enorm, da die Preise nach oben offen sind! 

3. Prioritäten setzen und Kompromisse eingehen

Um Prioritäten setzen zu können, solltet ihr euch zunächst einen Überblick über die verschiedenen Kostenpunkte des Anlasses verschaffen. Eine Mindmap kann beispielsweise beim Sortieren der Gedanken helfen. Schreibt doch einfach mal alle Dinge auf, die für euch zur Hochzeit dazugehören. Anschließend hilft eine Einteilung der Stichpunkte in verschiedene Kategorien. 

Notwendige Punkte, ohne die die Feier nicht stattfinden kann, wie beispielsweise eine Location oder das Hochzeitsessen, bilden eine Kategorie. Alle weiteren Punkte werden aufgeteilt in Dinge, die euch wichtig sind, aber nicht maßgeblich für den Erfolg der Feier.

Gleicht euer Hochzeitsbudget mit eurer Prioritätenliste ab. Somit verplant ihr euer Geld der Notwendigkeit nach und habt vor Augen, wie viel Geld noch für die zweitwichtigsten Dinge oder gar Luxuswünsche übrig bleibt.

Ps: Keine Sorge, nur weil es auf den ersten Blick vielleicht so aussieht, dass ihr euch einen Wunsch leider nicht leisten könnt, heißt es nicht, dass er generell nicht umsetzbar ist. Mit den richtigen Tipps ist günstig heiraten durchaus möglich! Werdet einfach kreativ, Wünsche lassen sich oft im Kleinen realisieren. Es muss ja z. B. nicht eine komplette Hochzeitsreportage sein – ein Fotograf, der euch bei der Trauung begleitet und anschließend noch ein Paarshooting macht, ist auch toll!

Kosten der Hochzeit werden in einem Notizheft festgehalten

Kosten Hochzeit

Damit ihr eure Hochzeitskosten besser einschätzen könnt und eine Ahnung habt, was auf euch zukommt, stellen wir euch im Folgenden die wichtigsten Kostenpunkte vor. Unser Ranking hilft euch zudem, die größten Ausgaben zu identifizieren. Bitte beachtet, dass es sich hierbei stets um durchschnittliche Kosten handelt.

Kleiner Tipp: Die Kosten für eure Hochzeit werden im Allgemeinen geringer, je weniger Gäste ihr einladet. Das Honorar für Dienstleister ist allerdings unabhängig davon. Fotografen und DJs berechnen ihre Gage nicht auf Grundlage der Gästeanzahl und auch der Preis von Eheringen und Brautkleid bleibt davon beispielsweise unberührt! 

Kosten Hochzeit: Hochzeitsfeier ab 75€/Person

Die Hochzeitsfeier stellt den mitunter größten Posten der Kosten für die Hochzeit. Hierzu zählen wir die Location sowie Essen und Getränke. Generell belaufen sich die Kosten der Hochzeit pro Person auf durchschnittlich 75 – 150€. Die Preise variieren je nach Region und Leistungsumfang. In kleinen Städten und im ländlichen Bereich zahlt ihr in der Regel 75 – 125€, während es in Großstädten ab 125€ losgeht. Manchmal fällt zusätzlich eine Miete für die Location an. Diese liegt in der Regel zwischen 250 – 500€. Die Kosten für eine Hochzeit mit 50 Personen würden demnach ab 3750€ losgehen. 

Ps: Stilvoll sparen könnt ihr beispielsweise mit einer romantischen Scheunenhochzeit oder einer Hochzeit im eigenen Garten. Diese Räumlichkeiten sind vergleichsweise preiswert. Zudem habt ihr die Möglichkeit, euch selbst um Essen und Getränke zu kümmern und DIY-Tischdekoration zu basteln. So werden die Kosten für die Hochzeitsfeier natürlich immens günstiger. 

Kostengünstige Hochzeit in einer wunderschönen Scheune

Kosten Hochzeit: Flitterwochen ca. 2000 – 5000€

Je nach Umfang der Hochzeitsfeier machen die Flitterwochen den größten oder zweitgrößten Faktor eures Hochzeitsbudgets aus und schlagen mit durchschnittlich 2000 – 5000€ für einen 14-tägigen Traumurlaub zu buche. Doch es gibt viele Optionen, günstige Flitterwochen zu erleben, die dennoch traumhaft schön sind. Wie wäre es z. B. mit einem Minimoon oder einem Reiseziel abseits des Mainstream? 

Kosten Hochzeit: Outfits und Eheringe ab 1900€

Ein bezauberndes Brautkleid, die Eheringe, ein schöner Anzug für den Mann, Haare und Make-up… Da kommt einiges zusammen, weswegen diese Kategorie den dritten Platz im Ranking belegt.

Das perfekte Brautkleid kostet in der Regel zwischen 500 – 2500€. Wichtig: Für Schuhe, Dessous, Schmuck, eine Tasche und evtl. einen Schleier solltet ihr noch mal mindestens 300€ einplanen. Make-up geht bei etwa 80€ los und der Friseur fängt bei 50€ an. Einen schicken Hochzeitsanzug bekommt ihr ab etwa 450€ und für die Eheringe solltet ihr ab 500€ im Hochzeitsbudget kalkulieren.

Kosten Hochzeit: Fotograf ca. 500 – 2500€

Ein Fotograf, der die ganze Hochzeit in einem Umfang von 9 Stunden begleitet, kostet durchschnittlich ab 1500€. In der Regel sind Preise bis zu 2500€ gängig. Günstiger für das Hochzeitsbudget wird es, wenn ihr den Hochzeitsfotografen nur für einige Stunden bucht. Ein 3-stündiger Einsatz, der beispielsweise die Trauung und ein Paarshooting abdeckt, kostet so beispielsweise rund 500€. 

Kosten Hochzeit: DJ 200 – 2000€

Zu den Hochzeitskosten zählt selbstverständlich auch die musikalische Begleitung. Die Preise für einen DJ bewegen sich in einer recht großen Preisspanne. Es kommt total darauf an, was ihr erwartet. Ein Hobby-DJ, der noch nicht so viel Erfahrung mitbringt, legt für wenige Hundert Euro auf, während professionelle DJs etwa ab 900€ losgehen. Um den Kostenpunkt eures Hochzeitsbudgets realistisch bewerten zu können, solltet ihr darauf achten, was euch geboten wird. Über wie viel Erfahrung verfügt der DJ, muss Equipment mitgebracht werden und wie viele Stunden spielt er?

Kosten Hochzeit: Blumen und Dekoration ab 190€

Romantisches Hochzeitsfeeling oder ein bestimmtes Motto lassen sich kaum ohne entsprechende Dekoration transportieren! Für die Ausstattung im Standesamt solltet ihr ab 100€ rechnen, für die Tischdeko bei der Hochzeitsfeier etwa 20€/Tisch einplanen und einen Brautstrauß gibt es ab 30€.

Achtung: Solltet ihr zusätzlich eine kirchliche Trauung oder freie Trauung feiern, fallen weitere Dekorationskosten an. Plant in diesem Fall jeweils noch mal mindestens 100€ ein.

Wunderschön dekorierte Hochzeitstafel trotz kostengünstiger Hochzeit

Kosten Hochzeit: Papeterie ab 2€/Karte

Nicht zu vergessen die wunderschöne Hochzeitspapeterie! Mit liebevoll gestalteten Hochzeitskarten macht das Einladen gleich doppelt Spaß. 🙂 Save-the-Date Karten, Hochzeitseinladungen, Antwortkarten und Dankeskarten zur Hochzeit bekommt ihr ab 2€/Stück. Menükarten sowie Tischkarten ebenfalls. Je mehr Karten ihr bestellt, desto günstiger wird der Stückpreis in der Regel. Die Endsummer richtet sich nach dem Umfang eurer Hochzeitspapeterie und der Gästeanzahl.

Ps: Falls ihr euch fragt, was bei der Hochzeitseinladung in den Text gehört, schaut doch mal hier

Kosten Hochzeit: Standesamt 90 – 170€

Wer in Deutschland rechtskräftig verheiratet sein möchte, kommt um die standesamtliche Trauung nicht herum. Die Anmeldung der Eheschließung kostet in Deutschland je nach Bundesland 40 – 65€. Teurer wird es, wenn ausländisches Recht involviert ist – dann zahlt ihr bis zu 120€ für die Anmeldung. Für die Eheurkunde werden pro Exemplar 10 – 12€ berechnet. Die benötigte erweiterte Meldeauskunft sowie Abschriften aus Geburten- /Heiratsregister kosten ebenfalls ca. 10€.

Ps: Besonderheiten fallen zusätzlich ins Gewicht. So kosten Eheschließungen außerhalb der Amtsräume zwischen 75 – 500€, Heiraten außerhalb der Öffnungszeiten wird mit 70 – 120€ berechnet und wer sich ein anderes Standesamt aussucht, zahlt 40€ extra.

Was kostet eine Hochzeit: Versteckte Kosten

Es gibt so einige Hochzeitskosten, die man im ersten Moment nicht auf dem Schirm hat. Auch wenn wir euch gleich einige versteckte Kosten verraten, empfehlen wir, einen kleinen Puffer in euer Hochzeitsbudget einzubauen. Alles, was am Ende über bleibt, könnt ihr außerdem zusätzlich in den Flitterwochen ausgeben. 😛

Beispielsweise solltet ihr nicht die Portokosten für die Hochzeitskarten, Gebühren für den Schneider falls noch etwas angepasst werden muss, Überstunden von Dienstleistern und Trinkgelder vergessen. Eventuell wollt ihr auch noch einen Tanzkurs belegen, um euer Gedächtnis etwas aufzufrischen?