Regenbogenkuchen – der ultimative Geburtstagskuchen!

Von außen schon ein Highlight, doch schneidet man ihn auf, dann schillert dieser Kuchen in den Farben des Regenbogens. Wahrscheinlich liegt es an der magischen Wirkung der Farben, dass der Regenbogenkuchen so beliebt ist. Darüber hinaus schmeckt er aber auch unglaublich lecker.

Mal ehrlich: Wer würde sich nicht über solch einen selbstgemachten Gebäck-Genuss freuen? Ob Jung oder Alt, beim Anblick des Kuchens bekommen kleine und große Kuchenliebhaber leuchtende Augen. So ist er nicht nur auf Kindergeburtstagen ein Riesenhit. Mit dem Regenbogenkuchen bist du der Held auf deiner nächsten Party und eroberst alle Herzen im Sturm.

Dafür, dass der Kuchen so beeindruckend aussieht, ist er relativ leicht zu backen. So schnell wie mit einer einfachen Backmischung geht es zwar nicht, aber der Aufwand lohnt sich.

Unser Rezept für den Regenbogenkuchen

Dazu brauchst du:

  • 4 Eier
  • 3 Esslöffel heißes Wasser
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Weizenmehl
  • 100g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 800g Frischkäse
  • 400g weiße Schokolade
  • 1 Fläschchen Vanillearoma
  • Lebensmittelfarben

Und so geht’s: 

  1. Zunächst den Biskuitteig zubereiten. Dazu die Eier und das heiße Wasser mit dem Handrührer schaumig schlagen. Achtung: Das dauert ein paar Minuten! Zucker und Vanillezucker hinzugeben und weiter schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver miteinander vermischen, sieben und unter die Eiercreme heben.
  2. Den Teig in sechs, etwa gleichgroße Portionen teilen. Jede Portion mit einer anderen Lebensmittelfarbe einfärben. Die Teigschichten für 10 Minuten bei 190 Grad in einer gefetteten 18 cm Springform ausbacken und abkühlen lassen.
  3. Während die Schichten abkühlen, das Topping zubereiten. Dazu den Frischkäse mit dem Handrührer glatt rühren. Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen (Achte auf eine geringe Temperatur, weiße Schokolade ist sehr empfindlich und bildet leicht Klümpchen!), anschließend unter den Frischkäse heben. Zur Verfeinerung nach Geschmack mit Vanillearoma und etwas geriebener Zitronenschale verfeinern.
  4. Jetzt geht’s ans Stapeln:  Nacheinander die Biskuitteig-Schichten aufeinander legen. Zwischen die einzelnen Schichten jeweils ca. 1 cm dick das Topping auftragen.  Zum Schluss den fertigen Kuchen komplett mit Topping überziehen.

Tipp: Du kannst deinen Regenbogenkuchen noch mit Kerzen, Smarties, Gummibärchen oder bunten Streuseln verzieren. Wenn du ihn ganz Weiß belässt, ist der Aha-Effekt beim Anschneiden allerdings größer!


Regenbogenkuchen zum Geburtstag

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachbacken!

Quellen: Bild 1,3: © vikarayu / Fotolia.com, Bild 2: © Robert Kneschke / Fotolia.com